Es will sich niemand erinnern, dass in den letzen 100 Jahren droben auf dem schönen Menzberg eine Diamante Hochzeit gefeiert werden konnte. Umso mehr nahm die gesamte Bevölkerung des kleinen Bergdörfchens uns seiner weitverzweigten hügegligen Umgebung innig Anteil am frohen und schönen, ja einmaligen Ereignis, das zu begehen dem Jubelpaar Alois und Christine Schmidiger-Röösli von der Gutenegg am letzten Samstag beschieden war. Herr Schmidiger steht im 97. Lebensjahr und seine Gattin wird im Juni 81 Jahre alt. Beide erfreuen sich einer ausserordentlichen geistigen und körperlichen Rüstigkeit, was besonders beim Jubilaren etwas Aussergewöhnliches ist.

IMG_2939.jpg

Vor 60 Jahren, am 24. Februar 1908, reichten sie in der Pfarrkirche von Wolhusen einander die Hand zum Lebensbunde. Die kirchliche Trauung nahm der damalige Pfarrer Niklaus Zimmermann von der St. Andreaspfarrei am Emmenstrand vor.

Da noch keine Kutsche den Postkurs Menznau-Menzberg versah, wurden sie von einem Fuhrmann aus Wolhusen mit einem für die damalige Zeit üblichen „Bregg“ vom Menzberg zur Trauung nach Wolhusen geführt. Für die Heimfahrt wollte der Transpörtler keine Zeit mehr haben und so entschloss man sich kurzerhand und ohne im geringsten die gute Stimmung zu beeinträchtigen, den Heimweg von anderthalbstündiger Dauer zu Fuss in Angriff zu nehmen. Wir fragten Herr Schmidiger nach über weitere Begebenheiten aus der damaligen sogenannten guten alten Zeit und wir staunten über sein Gedächtnis. So mag er sich noch gut erinnern, dass im Jahre 1887 das erste Velo von Menznau herkommend auf den Menzberg sich bewegte. Als im Jahre 1895 beim Bau der heutigen Dependance zum Kurhaus Menzberg zwei Maurer miteinander Streit hatten, kam der Baumeister als erster mit einem Motorrad in diese Gegend. 1921 soll das erste Auto den Menzberg passiert haben und im Jahre 1927 hat der Kurwirt Alois Schmidlin mit dem ersten Postauto den letzten Kutscher und Postillon vom Menzberg, Peter Näf, abgelöst.

Ein wirklich schöner Festtag durften das Jubelpaar, seine sechs Töchter, der Sohn und 17 Grosskinder sowie Behörden und Volk erleben. Vormittags, 11 Uhr läuteten die Glocken der St. Theodul-Pfarrkirche Menzberg zur festlichen diamantenen Hochzeitsmesse. HH. Pfarrer Karl Vogel hielt eine gehaltvolle Ansprache an das feiernde Paar und der Kirchenchor umrahmte die Feierstunde mit klangvollen Liedern. Beim Festmahl im Kurhaus Kreuz amtete Andreas Zihlmann, Käsermeister, Twerenegg (Schwiegersohn) als fröhlicher Tafelmajor und Gemeindepräsident Anton Hüsler, Menznau, welcher zusammen mit Gemeindeschreiber Franz Hess die weltlichen Behörden vertrat, entbot herzliche Grüsse und Glückwünsche und übergab den Gefeierten ein nettes Geschenk der Einwohnergemeinde. Am Abend brachte die Musikgesellschaft Menzberg unter der Leitung von Josef Käch, Lehrer (sen.) ein wohlklingendes Ständchen und so fand ein noch nie dagewesener Festtag auf der Hinterländer Rigi seinen netten Abschluss. Dem Jubelpaar wünschen wir noch recht lange viel Glück, beste Gesundheit und Wohlergehen.

Advertisements