Willisauer Blauringlager, Jaun:

Am Samstagnachmittag zogen wir Blauen im heimeligen Dörfchen Jaun ein. Neugierig guckte die Sonne hinter den Wolken hervor. Wie könnte es auch anders sein, wenn ihr fünfzig frohe Gesichter entgegenlachten! Unsere Vorgänger begrüssten uns mit Liedern, um bald darauf selber Abschied zu nehmen von „ihrem“ Haus, in dem sie schöne Tage verlebten. Wir stürzten uns ins Werktagsgewand und begannen mit dem Einnisten. Sie, liebe Eltern, hätten ihre Mädchen sehen sollen, wie sie vor Freude in ihrem Zimmern umhertanzten, weil sie ihnen ausgezeichnet gefielen. Bald wurde es aber ruhiger, denn mit vollem Eifer gings ans Auspacken der Rucksäcke und ans Ausschmücken der Schläge. Es war eine wahre Genugtuung, all dem emsigen Treiben zuzusehen.

Unser Chalet liegt über dem Dorf, an einem verlockenden Bergbach. Bereits hätte er einige lustigen Erlebnisse mit vorwitzigem Mädchen zu buchen! Unsere beiden Köchinnen verstehen es ausgezeichnet, uns zu verwöhnen. Wenn es so weitergeht, kehren wir alle mit Pausbacken und zu engen Jupes heim.

Unsere erste Wanderung galt dem Auskundschaften der herrlichen Gegend. Wenn wir alle Berge und Höhen ersteigen wollten, müssten wir wenigstens drei Wochen hier bleiben. Wie wir am 1. August feiern, bleibt für unsere Mädchen und auch für Sie noch ein Geheimnis.

Wir sind alle wohlauf; nur fehlt uns noch die pfarrherrliche Betreuung. Doch hoffen wir, dass der blaue VW sie uns bald bringen wird. Wir freuten uns bereits am Besuch einiger Willisauer. All jenen, die uns auf irgend eine Weise etwas zukommen liessen, danken wir herzlich und senden allen Eltern und Bekannten frohe Lagergrüsse!

Werbeanzeigen