Steigender Bierkonsum im 1. Kriegsjahr

Das Schweizerische Braujahr schliesst jeweils mit dem 30. September ab. Inbezug auf das Braujahr 1939/40, das also genau mit dem ersten Kriegsjahr zusammenfällt, schreibt die Salmenbräu AG in Rheinfelden in ihrem Jahresbericht folgendes: „Der Absatz der Schweizerischen Brauereien ist gegenüber dem Vorjahr in unerwarteter Weise, im Durchschnitt um ca. 12 Prozent gestiegen. Den grössten Mehrabsatz haben diejenigen Brauereien zu verzeichnen, welche ihre Kundschaft vorwiegend in solchen Gegenden haben, die zeitweise mit Truppen stark belegt waren“. Damit ist der Bierkonsum wieder auf eine Höhe gestiegen, die er nach dem Weltkrieg nur noch in den Hochkonjunktursjahren 1929 bis 1932 erreicht hatte. Die Ausgaben des Schweizervolkes für das Bier erreichen oder übersteigen damit wieder 200 Millionen Franken im Jahr.

Werbeanzeigen