Nebikon. (Mitget.) Am Dienstag abends 6 Uhr geriet beim Bahnübergang unterhalb hiesiger Station das Gefährt des Landwirt Jos. Birrer von Wauwil unter den im gleichen Moment daherbrausenden Materialzug. Der Mann konnte noch rechtzeitig abspringen, während das Fuhrwerk zum teil zertrümmert, das Pferd von der Lokomotive getötet und zirka 250 Meter vor sich hergestossen wurde. Die Barriere soll zu spät geschlossen worden sein.

Schlachtungsrenze für Kälber. Auf Verfügung des Bundesrates dürfen Kälber erst im Alter von fünf Wochen geschlachtet werden. Es ist dies der Gesundheit der Bevölkerung allein schon zuträglicher.

DSC_8782