ortswehr-schoetz

Das Bild entstand während des Zweiten Weltkrieges im Jahre 1942 (vor dem Eingang des alten Schulhauses) nach dem erfolgten Gasmasken-Test der Ortswehr Schötz. Die Ortswehr umfasste alle nichtdienstpflichtigen Männer, junge Männer ab 16 Jahren und Frauen, was einer fast vollständigen Mobilisierung der Bevölkerung gleichkam. Sie war für die Lokalverteidigung zuständig. In der ersten Reihe von links sind damals bekannte Schötzer Persönlichkeien sichtbar: Josef Hunkeler, Buttenberg; Josef Greber, Gemeindeammann; Josef Meyer, Moos; Moritz Wirz, Lehrer und Ortswehr-Kommandant; Eduard Isenschmid, Amtsgehilfe und Nationalrat; eine Person nicht bekannt; Josef Stöckly-Fischer, Wirt zum Kreuz, und Julius Greber, Landwirt. Bei genauem Hinschauen erkennt man weitere Persönlichkeiten, u. a. Max Renggli-Bühler (1901), Jean Frey-Willimann, Brechmühle; Jakob Kaufmann, Schuhmacher; Zemp, Wagner; Bertha Greber, Sattlers usw. Das Bild wurde zur Verfügung gestellt von Mauritz Willimann, Schötz.